Pauschalurlaub Gran Canaria - Dia-Faszination-Natur-Kanaren

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Pauschalurlaub Gran Canaria

Gran Canaria

Abwechslung ist das halbe Leben - Warum nicht mal Gran Canaria ?

Im September 2005 bereisen wir die spektakulärste und abwechslungsreichste Kanaren-Insel Teneriffa
und ihre kleine wilde Nachbarinsel La Gomera.
Im Mai 2006 erkunden wir die grünste Kanareninsel - La Isla Bonita La Palma - und die ursprünglichste
und untouristischste - El Hierro.
Ein Jahr später stürzen wir uns dann wieder für vier Wochen ins Abenteuer Südwesten der USA -
zum ersten Mal mit Allrad und GPS. Abwechslung ist bekanntlich das halbe Leben.
Also bleiben wir 2008 zur Abwechslung mal zu Hause und verschönern unser Heim.
Bevor es im Mai 2010 auf den nächsten Abenteuer-Trip in den Südwesten der USA geht,
gibt es noch einmal das absolute Kontrastprogramm.
Und so fliegen wir am 9.9.2009 für eine Woche in das berühmt-berüchtigte Bade- und Pauschalurlaubs-Paradies
Gran Canaria.
Das hatten wir eigentlich gar nicht vor.
Aber bei der geplanten Kreta-Reise im Juni kommt leider etwas dazwischen und im Herbst ist Kreta nicht
so schön wie im Frühling.
Also suchen wir nach einer Alternative und entscheiden uns für die Kanaren.
Ein langjähriger Freund, der selbst schon einmal auf Gran Canaria war, hat unser ungewöhnliches Reiseziel
ewig nicht erraten.
Wahrscheinlich konnte er einfach nicht glauben, dass wir tatsächlich in dieses Mekka des Pauschal- und Badetourismus wollen.
Ehrlich gesagt können wir uns das ein paar Monate vorher selbst noch nicht vorstellen.
Ich habe vor der Reise schwere Bedenken, ob Gran Canaria wirklich das Richtige für uns ist.
Auf jeden Fall ist es ein etwas anderer Urlaub ...

Pauschal statt Ferienwohnung

In unseren beiden ersten Kanaren-Urlauben mieten wir eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus.
2009 reisen wir zum ersten Mal pauschal – in eine Bungalow-Anlage in Maspalomas -
mit Halbpension und einem 30 m langen Swimming-Pool.
Die originellen Sparmaßnahmen für den Wasserverbrauch am stillen Örtchen finden wir echt cool.
Dass unser Bungalow auch ansonsten ein wenig renovierungsbedürftig ist, stört uns eigentlich wenig.
Wir sind eh die meiste Zeit unterwegs oder schwer beschäftigt oder sitzen in der gemütlichen Cafeteria am Pool –
mit Blick auf den renovierten Teil der Anlage.
Im Pool bin ich nur zweimal – Manfred sogar nur einmal.
Ich schwimme an unserem letzten Urlaubstag noch fast meine gewohnten 1.500 m und habe am 15. September 2009
bei sonnigen 27° C den Pool fast für mich.
Davon kann ich daheim nur träumen …
Am Abend sitzen wir natürlich draußen und genießen die angenehmen und gar nicht herbstlichen Temperaturen.
Genau so stellt man sich Urlaub vor …

Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü