Teneriffa - Barranco del Infierno - Dia-Faszination-Natur-Kanaren

Teide
Direkt zum Seiteninhalt
Barranco del Infierno 2011 - Wanderweg gesperrt

Im September 2005 war das Wetter auf Teneriffa auch nicht immer optimal - auch im eigentlich sonnigen Süden nicht. Und so elleben wir den Barranco del Infierno leider nur in dichten Wolken. Die "Höllenschlucht" bei Adeje gilt als eine der spektakulärsten Schluchten der Insel und ist in ca. drei Stunden recht bequem zu erwandern. Bei den beiden ersten Anläufen ist das Wetter Süden genau so schlecht wie im Norden und noch schlechter als im Herbst 2005.

Gegen Ende unseres Urlaubs meldet das Internet im Juni 2001 für den Süden zwar wolkig, aber wir fahren trotzdem hin. Und siehe da! Der Wetterbericht im Internet stimmt mal wieder nicht. Im Süden herrscht strahlender Sonnenschein! Vielleicht hätten wir statt der Wetterseite aber besser die Webseite des Barranco del Infierno aufrufen sollen. Da hätten wir nämlich erfahren, dass die Schlucht wegen Steinschlag-Gefahr gesperrt ist. Damit platzt die letzte geplante Tour, die wir uns nach zehn Wander- und Sport-freien Tagen noch zugetraut hätten.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.barrancodelinfierno.es


Überblick Teneriffa 2011                      Karte                 Weiter zum nächsten Kapitel

www.dia-faszination-natur-kanaren.de
Zurück zum Seiteninhalt